Dienstag, 7. November 2017

Der Overview-Effekt - Alva Furisto [Rezension]



Rezension – Der Overview-Effekt – Alva Furisto (06:42 Uhr 2)



Titel: Der Overview-Effekt
Originaltitel: Der Overview-Effekt
Autor: Alva Furisto
Verlag: bookshouse
Genre: Thriller, Drama, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 496 Seiten
Preis: 3,99€ (E-Book), 15,99€ (Print)
ISBNs: ePub: 9789963535712
Kindle: 9789963535729
pdf: 9789963535705
Print: 9789963535699




Der Wasserkocher verbreitete lautes Rauschen durch die Küche und riss Anna aus ihren Gedanken. Die Sonne schien bereits hell, doch ein Blick auf die Uhr verriet, es war erst 6:42 Uhr.

Nach ihrer turbulenten Flucht versteckt Anna den Erzbischof John Meyer vor der Organisation ICARUS im weit abgelegenen Westerwald. Doch die weltweit vernetzte Gruppe bleibt ihnen auf den Fersen. In dieser ausweglosen Lage wendet sich Anna an Robert. Der vermeintliche Buchagent ist mit seinem Vermögen in korrupte, internationale Geschäfte verwickelt. Ambivalent in ihren Gefühlen, folgt sie ihrem Instinkt und unterstützt ihn im Kampf gegen die Tarnorganisation. Plötzlich taucht Roberts Name auf einer Liste der Geldgeber auf. Spielt er ein falsches Spiel? Trotz aller Vorbehalte, die Anna noch immer gegenüber dem Erzbischof hegt, kooperiert sie mit ihm, um den unsichtbaren Gegner aufzuspüren. Aber die Basis einer weltweiten Unterdrückung wurde längst geschaffen. Können Anna und John diese Entwicklung noch stoppen?

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Eine davon ist Anna Gärtner, eine junge Frau und Autorin. Sie ist klug, hilfsbereit und mutig. Ihre Stärke sind ihre Ansichten, auch wenn sie dadurch Andere vor dem Kopf stößt. Außerdem ist sie anpassungsfähig, auch wenn sie immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt wird, die sie an ihre Grenzen bringen. Doch ihr Sturkopf und ihr Improvisationstalent helfen ihr meist aus.
Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte enorm weiter, zeigt aber auch Schwächen, was sie menschlich macht. Ich konnte mich wirklich gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand die Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt direkt an den Ereignissen des letzten Bandes an. Auch wenn diesmal andere Themen im Fokus sind, geht es immer noch um die Sicherheit des Erzbischofes, mit denen unsere Protagonistin eng verbunden ist. Doch seit jenem Tag hat sich ihr Leben sehr verändert und ihre Vergangenheit und Gegenwart auf einen Platz zu bekommen ist nicht unbedingt leicht, vor allem, da ICARUS immer noch eine Gefahr ist. Und genau ICARUS macht diesen Band noch gefährlicher als den Vorherigen und er ist vielleicht noch eine Spur menschlicher. Mich konnte das Buch von Beginn an fesseln und mitreißen. Es bietet einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung und ein gelungener Abschluss, der anders ist als sein Vorgänger, aber mich ähnlich überzeugen konnte, daher gibt es auch diesmal


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und für mich ist eine gelungene Dilogie. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen