Montag, 16. Oktober 2017

Wochenrückblick Kalenderwoche 41



Wochenrückblick Kalenderwoche 41


Hallo ihr Lieben,

schon wieder ist eine Woche vorbei und es ist wieder Zeit für den Wochenrückblick. Heute möchte ich daher die letzte Woche ich gerne gemeinsam mit euch Revue passieren lassen und euch zeigen, was ich gelesen, geschaut oder gespielt habe. Ebenso wie es mir es ergangen ist und was mich bewegt hat.

Gelesen habe ich…
…komplett „Das Böse erwacht“ von Nicole Böhm, dem dreizehnten Band der Chroniken der Seelenwächter. Eine neue Staffel hat angefangen und einige neue Handlungsstränge entwickeln sich langsam. Hier findet ihr die Rezension zum Buch.
…komplett „Untergrund“ von Bettina Ferbus, den zweiten Teil der Austrian Vampire World, der mit anderen Protagonisten und woanders in dem von der Autorin geschaffenen Österreich spielt. Auch hier gibt es schon eine Rezension.
…komplett „Nummer 23“ von Luzia Pfyl, dem achten Teil der Frost & Payne-Serie, der einige Handlungsstränge zusammenführt. Die Rezension ist auch schon online.
…ein wenig in „Schatten und Tod“ von Markus Heitz, dem zweiten Teil der Wédora-Reihe, der wieder sehr interessant war. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
…bzw zu Ende gehört habe ich „Bluthunger“ von Jim Butcher, den sechsten Teil rund um den Magier Harry Dresden, der diesmal sich mit den verschiedenen Vampirhöfen auseinandergesetzt hat. Mehr könnt ihr in meiner Rezension nachlesen.
…ein wenig in „Die Zwölf“ von Justin Cronin, den zweiten Teil der Passage-Trilogie, den ich gemeinsam mit Jana lese, was wieder sehr viel Spaß macht. Ich bin auch hier gespannt darauf, wie es weitergeht.
…komplett „Das Erwachen von Licht und Finsternis“ von Petra Teske, den ersten Band der Blutmond-Vampire, der eine sehr interessante Grundidee hat. Auch hier gibt es schon eine Rezension.
…komplett „Schattenspiele“ von Bettina Ferbus, den dritten Teil der Austrian Vampire World-Reihe. Wieder haben wir andere Protagonisten in einem anderen Teil von Österreich. Hier findet ihr die Rezension.
…bzw komplett gehört habe ich „Finian Blue Summers“ von Emma C. Moore, eine bewegende Lebens- und Liebesgeschichte, die mich mitreißen und überraschen konnte. Hier wird es noch eine Rezension zu geben.
…bzw ein wenig gehört habe ich in „Republik der Diebe“ von Scott Lynch, dem dritten Teil der Gentleman Bastard-Reihe, der wieder altbekannt beginnt. Ich bin schon gespannt darauf, wie es weitergeht.
…komplett „Magic & Platina“ von Laura Kneidl, den dritten Teil der Elemente der Schattenwelt-Trilogie. Wieder andere Protagonisten in einer altbekannten Welt, die sich doch weiterentwickelt. Auch hier kommt noch eine Rezension zu online.

Gespielt habe ich…
…ein wenig „XCOM2“ alleine, was ich immer noch sehr gerne spiele und mir viel Spaß macht.

Geschaut habe ich…
…nur ein wenig „Supernatural“ mit meinem Freund.
…ein paar Youtube-Videos.

Gefühlt habe ich…
…mich glücklich, weil ich trotz der Spätschicht ein schönes Wochenende gemeinsam mit meinem Freund hatte.

Verfolgt habe ich…
…leider viel zu wenig die Beiträge zur #Leseparty.
…ein wenig die Beiträge zur #fbm17.

Neu bei mir eingezogen…
…zwei neue Printbücher und ein E-Book.

Online gegangen sind…
…ein Beitrag zur #Leseparty
…der Wochenrückblick von letzter Woche
…eine Gewinnerbekanntgabe
…acht Rezensionen


Wie war eure Woche? Was habt ihr gelesen, gesehen, geschaut? Wie habt ihr euch gefühlt? Oder was habt ihr erlebt? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Samstag, 14. Oktober 2017

Schattenspiele - Bettina Ferbus [Rezension]



Rezension – Schattenspiele – Bettina Ferbus (Austrian Vampire World 3)



Titel: Schattenspiele
Originaltitel: Schattenspiele
Autor: Bettina Ferbus
Verlag: bookshouse
Genre: Urban-Fantasy, Dystopie, Drama, Romance, Erotik, Action
Format: epub
Seitenzahl: 386 Seiten
Preis: 3,99€
ISBNs: 9789963538034 (.pdf)
9789963538041 (.epub)
9789963538058 (Kindle)




Der Kleinlaster rumpelte durch ein Schlagloch. Laura stützte sich an einem der Säcke mit Toilettenpapier ab, um nicht gegen Eva geschleudert zu werden.

Das Leben kann wirklich gemein sein. Da glückt Laura die Flucht aus Linz und damit aus dem Machtbereich von Vampirdiktator Mad Milo! Endlich kann sie ihren kontrollsüchtigen Vampirliebhaber Leon hinter sich lassen. Doch dann hat der Lastwagen, mit dem sie unterwegs ist, einen Unfall. Laura überlebt als Einzige. Ihr Retter Christian ist nett, attraktiv, und Laura fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Leider ist er ausgerechnet ein Vampir...

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Laura und Christian.
Laura ist eine junge Frau, die sich nur nach einem freien Leben sehnt, welches sie als Blutsklavin in Linz unter Mad Milo nicht hatte. Daher lässt sie sich herausschleusen und hat dafür gespart, auch wenn es gefährlich ist. Doch die Geister der Vergangenheit lassen sie nicht los und ihre schlechten Erfahrungen mit Vampiren und ihre Ängste kann ihr niemand nehmen.
Christian ist ein Vampir, der gemeinsam mit seinen Rollenspielfreunden auf einem Bauernhof lebt, der seiner Familie gehört. Er ist stark, freundlich und mutig. Vielleicht auch ein wenig naiv und Vater zweier Kinder, obwohl er ein Vampir ist. Auch er ist ein Vampir, der eigentlich nie einer sein wollte und Angst hat, andere Menschen zu verletzen.
Beide Charaktere geraten an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Jeder hat seine eigene Vergangenheit mit seinen eigenen Problemen. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt kurz nach dem letzten Band, auch wenn es ganz woanders spielt und es andere Protagonisten gibt. Dennoch haben die Ereignisse des letzten Bandes rund um Mad Milo Einfluss auf das Buch. Wieder erfährt man weitere Möglichkeiten des Zusammenlebens zwischen Menschen und Vampiren in einem Österreich, was sich in viele Gruppen gespalten hat. Das war wieder sehr interessant und gut dargestellt. Die Nebencharaktere werden immer besser dargestellt, auch wenn einige doch noch recht blass bleiben. Auch wenn die Liebesgeschichte recht schnell vorangetrieben wurde, waren die Emotionen gut dargestellt und für mich nachvollziehbar. Man merkt, dass die Autorin sich während der Reihe weiterentwickelt hat. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung mit anderen Charakteren in einem anderen Teil von Österreich, die mir wieder ein wenig besser gefallen hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich hoffe, dass es noch einen weiteren Band in der Reihe geben wird. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Freitag, 13. Oktober 2017

Das Erwachen von Licht und Finsternis - Petra Teske [Rezension]



Rezension – Das Erwachen von Licht und Finsternis – Petra Teske (Blutmond-Vampire 1)




Titel: Das Erwachen von Licht und Finsternis
Originaltitel: Das Erwachen von Licht und Finsternis
Autor: Petra Teske
Verlag: Self-Publishing
Genre: Urban-Fantasy, Dystopie, Drama, Action
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 313 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B075FPYG5R




Es begab sich zu einer Zeit, in der der Kampf zwischen Licht und Finsternis geschlagen war. Die Welt hatte sich gespalten. 

Zwei Welten und ein Kampf, der über Licht und Finsternis entscheiden wird.
Finsternis: „Es begab sich zu einer Zeit, in der der Kampf zwischen Licht und Finsternis geschlagen war. Die Welt hatte sich gespalten. Über einen Teil legte sich eine immerwährende Dunkelheit. In diesem Land herrschte allein der Mond über den Himmel, die Sonne war für immer untergegangen. Die Krieger der Finsternis hatten ihren ersten Sieg errungen …“
Licht: Amerikanerin Layla Thomson, Tochter eines reichen Fabrikbesitzers, führt ein Leben, wofür sie viele beneiden. Sie studiert, leitet das Cheerleaderteam und gehört an der Universität zur Studentenverbindung, die zur Elite zählt. Als ihr Freund Charlie mit dieser Verbindung einen hinterhältigen Überfall auf eine Studentin ausübt, ändert sich Laylas Leben grundlegend. Ihr Vater entzieht Layla jeglichen Luxus und fordert sie auf, nun selbst für ihr Leben aufzukommen. Charlie hingegen schmiedet neue Pläne. Eine Gruppe mysteriöser Handwerker gerät in sein Visier. Er ahnt nicht, dass er damit eine Gefahr herausfordert, die ihm und seinen Verbindungsfreunden zum Verhängnis werden könnte…

Das Buch ist sowohl aus der Ich-Perspektive geschrieben als auch aus der Sicht eines auktorialen Erzählers. Dabei wird aus unterschiedlichen Perspektiven berichtet.
Die Ich-Erzählerin ist Layla Thomson, eine Jura-Studentin und Tochter eines reichen Fabrikbesitzers. Sie fühlt sich aufgrund ihres Namens privilegiert und ihr Freund Charlie unterstützt sie dabei, sich für was Besseres zu fühlen. Es geht nur um Macht, Einfluss und den Ruf, so wie es unter den Reichen üblich ist. Daher fühlt sie sich unwohl, als ihr Vater sie dazu zwingt, im Diner auszuhelfen, um auf den Boden zu kommen. Sie ist verzogen, überheblich, sehnt sich aber nach Liebe und ihren eigenen Weg.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sie weiter, gerät an ihre Grenzen und wächst über sich hinaus. Sie lernt ihren Weg zu gehen, auch wenn das nicht immer einfach ist. Ich konnte mich gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich spielt in einer fiktiven Zukunft, in der es zwei Welten gibt, die mit Magie getrennt wurden. Die Lichtwelt, in der ein Hauptteil der Geschichte spielt, ähnelt unserer Welt heutzutage. Und doch ist es anders, denn es gibt übernatürliche Wesen wie Vampire und Magie, doch es ist anders und neu, was sehr spannend ist. Auch wenn man nur einen kleinen Einblick in die Welt des Übernatürlichen bekommt und viele Fragen offen bleiben, bekommt man doch irgendwie den Eindruck erst einmal ausreichend Antworten zu bekommen. Ich freue mich schon sehr darauf, mehr zu erfahren. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der interessante und neue Ideen bietet, aber auch viel offen lässt, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Bluthunger - Jim Butcher [Rezension]



Rezension – Bluthunger – Jim Butcher (The Dresden Files 6)

Titel: Bluthunger
Originaltitel: Blood Rites
Autor: Jim Butcher
Verlag: Feder & Schwert, Audible Studios
Genre: Urban-Fantasy, Crime, Drama, Horror, Action
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: Richard Barenberg
Hörbuchdauer: 11 Stunden und 16 Minuten
Seitenzahl: 456 Seiten
Preis: 12,99€ (Taschenbuch), 18,57€ (Hörbuch-Download)
ASIN (ungekürzter Hörbuch-Download): B01637WTAM
ISBN (Taschenbuch): 9783867621168



Das Gebäude brannte, aber das war nicht meine Schuld.
Als ich um eine Ecke zum Ausgang des verlassenen Schulgebäudes im Südwesten von Chicago sprintete, rutschte ich beinahe auf den Fliesen aus.

Harry Dresden, Chicagos einzigen Berufsmagier, hatte schon schlimmere Aufgaben, als verdeckt am Set eines Erotikfilms zu ermitteln etwa die Flucht aus einem brennenden Gebäude voller erzürnter Affendämonen oder die Konfrontation mit einem Pflanzenmonster. Dennoch hat sein aktueller Fall etwas Beunruhigendes an sich. Der Produzent des Films hält sich für das Opfer eines finsteren Entropiefluchs, tatsächlich aber sind es die Frauen in seinem Umfeld, die sterben, und zwar auf zunehmend spektakuläre Weise. Harry ist doppelt frustriert, weil er sich auf diesen Fall nur eingelassen hat, um Thomas, seinem selbstsüchtigen, ständig flirtenden Vampirbekannten, dessen Integrität nicht gerade über jeden Zweifel erhaben ist, einen Gefallen zu tun. Dieser hat ein persönliches Interesse an dem Fall, das Harry nicht nachvollziehen kann, bis ihn seine Ermittlungen direkt zu Thomas sexbesessener Vampir-Familie führen. Harry muss feststellen, dass Thomas Stammbaum ein schockierendes Geheimnis birgt, eine Entdeckung, die sein Leben für immer verändern wird.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Harry Dresden.
Harry ist berufstätiger Magier, der als eine Art magischer Privatdetektiv auch eng mit der Polizei als übernatürlicher Experte zusammenarbeitet. Er ist mutig, stark, klug und versucht immer das Richtige zu tun, was nicht immer einfach ist. Dabei bringt er sich häufig selbst unbeabsichtigt in Gefahr, aber er hat auch nur wenige Menschen, die ihm wirklich etwas bedeuten.
Im Laufe der Geschichte gerät er an seine Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt beinahe direkt an den Ereignissen des letzten Buches an. Der Krieg zwischen dem weißen Rat und dem roten Hof ist immer noch aktuell. Auch die anderen Vampirhöfe beziehen Stellung und spielen in dem Buch eine größere Rolle, was sehr interessant ist. Jeder der verschiedenen Vampirarten ernährt sich anders und lebt anders. Das ist spannend und sehr interessant. Man merkt auch hier wieder, wie viel Gedanken sich der Autor um die Welt gemacht hat. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen, die vor allem für den Protagonisten und die gesamte Geschichte wichtig sind. Der Hörbuchsprecher hat Harry und die anderen Charaktere gut vertont und es hat wieder gut zur Geschichte gepasst. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die mich komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


Endlich habe ich die Reihe weitergehört und das Hörbuch hat mir wirklich richtig gut gefallen. Ich freue mich jetzt schon wieder auf den nächsten Teil der Reihe. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen oder gehört? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja